Skip to content

Jede Hecke wird schlechter!?

In der Jugend habe ich oft­mals die­sen Aus­spruch von älte­ren Men­schen gehört und mir nichts wei­ter dabei gedacht. Ein typi­scher über­heb­li­cher Erwach­se­nen­spruch eben. Doch als ich heu­te mein Andro­id-Tablet zur Hand nahm um eini­ge Updates zu che­cken, fiel mir in der Lis­te der belieb­tes­ten Pro­gram­me ein nach oben gestreck­ter Mit­tel­fin­ger auf und ich erin­ner­te mich wie­der an die Wor­te. Titel der App: „Belei­di­gun­gen Pro 2013“. Ich rieb mir die Augen, zwick­te mich kurz und las noch ein­mal: „Belei­di­gun­gen Pro 2013“ - so hieß sie also wirk­lich. Ich wuss­te nicht, ob ich lachen oder heu­len soll­te.

Die Beschrei­bung des Pro­gram­mes sug­ge­rier­ten dem Kon­su­men­ten, dass es sich um „die ulti­ma­ti­ve Belei­di­gungs­app“ han­del­te: dem „Schwei­zer Armee­mes­ser unter dem Pöbel-Enzy­klo­pä­di­en“. Toll. Wirk­lich. Dar­auf hat die Mensch­heit gewar­tet. „Damit fin­dest du ab sofort immer die pas­sen­de Belei­di­gung… Aus vie­len Hun­dert Belei­di­gun­gen und Schimpf­wör­tern.“ Die Vor­stel­lung, dass puber­tie­ren­de Teen­ager auf dem Schul­hof auf ihr Smart­pho­ne star­ren und sich gegen­sei­ti­ge plum­be, abge­le­se­ne Phra­sen an den Kopf hau­en, bringt mich zum Nach­den­ken. Über die rich­ti­ge Nut­zungs­wei­se von Smart­pho­nes bei­spiels­wei­se oder ob es nicht Kur­se geben soll­te zum The­ma: „Wie set­ze ich mein Han­dy rich­tig ein“.
Schlim­mer als die „Down­loa­der“ die­ser App - sie ran­giert momen­tan auf dem 12. Platz der meist­ge­la­de­nen kos­ten­lo­sen Apps - fin­de ich jedoch die Pro­gram­mie­rer und Goog­le­mit­ar­bei­ter selbst, die solch einen Schwach­sinn zulas­sen.
Wo bleibt da das Ver­ant­wor­tungs­ge­fühl? Darf jede App-Idee, so sinn­los sie auch ist, umge­setzt wer­den? Und darf Soft­ware die­ser Art ohne jeg­li­chen Jugend­schutz bereit­ge­stellt wer­den?
Eine Men­ge Fra­gen, deren Ant­wort nicht wir, son­dern Ent­wick­ler gewis­sen­haft tref­fen soll­ten. Wir kön­nen reagie­ren, indem wir sol­che Apps igno­rie­ren, dubio­se Fir­men und Men­schen, die dahin­ter ste­hen kon­tak­tie­ren und nach Beweg­grün­den fra­gen. Das Kon­takt­for­mu­lar zu den Ver­ant­wort­li­chen der genann­ten App fin­det ihr hier. Falls es auf mei­ne Anfra­ge jeg­li­che Reak­ti­on gibt, wer­de ich die­se natür­lich hier pos­ten.

Mein Fazit: Nicht immer sind die Hecken selbst dar­an Schuld wie sie sind. Die Gärt­ner soll­ten öfters und genau­er nach ihren „Schät­zen“ sehen und unschö­ne Aus­wüch­se ent­fer­nen.

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen