Skip to content

Eingezäunt.

Geld regiert die Welt – das ist nichts Neues. Da wird auch bei finan­ziell klammen Studenten nicht Halt gemacht. Neuester Coup ist der Verkauf sämt­li­cher Parkplätze vor den Wohnheimen des Studentenwerkes Chemnitz-Zwickau in private Hand. Ich hab mal biss­chen recher­chiert und möchte hier die Ergebnisse mit euch teilen.

Schon in der letzten Woche konnte man auf den Studenten-Parkplätzen reges Treiben beob­achten: Es wurden massive Stahlpfosten in den Boden beto­niert und ich freute mich, dass in Zukunft nicht jeder Hinz und Kunz auf die Fläche gelangt. Doch erstens kommt es anders, zwei­tens als man denkt: Ende der Woche nun eine Mail vom StuWe:

Sehr geehrte Mieter,

im Jahr 2013 wurden die Garagenhöfe zwischen Ihrem Wohnheim und der Vettersstraße vom SIB an einen privaten Investor verkauft. Dieser Investor wird die entspre­chenden Bereiche nun bis Anfang April einzäunen und dort ab 1.Mai 2014 private Stellplätze einrichten.

Bitte parken Sie Fahrzeug von nun an nicht mehr in dem entspre­chenden Bereich, da es sonst mit einge­zäunt oder schlimms­ten­falls sogar abge­schleppt werden könnte. Im Anhang finden Sie eine Übersicht der betrof­fenen Bereiche an der Vettersstraße.

Sollten Sie Interesse an einem solchen Stellplatz haben, kontak­tieren Sie bitte:

Parkgrund GmbH
Sitz: Glumestr. 6, 14469 Potsdam

E-Mail m.baur@parkgrund.de

Eine ganz feine Sache. Zur Erklärung: Das genannte SIB ist der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien und Baumanagement. Der bishe­rige Eigentümer war also im groben Sinne die Technische Universität Chemnitz, die sich wohl haupt­säch­lich aus finan­zi­ellen Gründen dazu entschied die Grundstücke zu verkaufen. Wahrscheinlich sind die Kosten des Neubaus des Adolf-Ferdinand-Weinhold-Baus aus dem Ruder gelaufen, aber das ist eine andere Geschichte.

Wie in der Mail geschil­dert, befand sich im Anhang eine Übersicht der betrof­fenen Bereiche, die ich euch natür­lich nicht vorent­halten will.

Parkplatz Vettersstraße 54 parkplatzpläne vettersstraße parkgrund_2 parkplatzpläne vettersstraße parkgrund_3

Insgesamt geht es also um 118 Stellflächen, die ohne großes Zutun des Eigentümers Gewinn ausschütten. Apropos Eigentümer: Das ist in Zukunft die Parkgrund GmbH mit Sitz in Potsdam. Geschäftsführer ist Matthias Baur, der im Internet nur spär­lich Informationen über sich preis­gibt. Ein Blick in das Handelsregister verrät, dass das Immobilienunternehmen erst am 2. Juli 2013 einge­tragen wurde und mit einem Startkapital von 80.000 Euro arbeitet. Schaut man sich den Sitz der Parkgrund GmbH auf Google Maps an, wird schnell klar, dass mit den Geschäften nicht wenig Geld fließt.

Parkgrund-Potsdam

In ruhiger Lage inmitten zahl­rei­cher Villen gelegen, scheint sich Dr. Matthias Baur nieder­ge­lassen zu haben. Auch der Weg zu Naherholungsgebieten ist ist nicht weit, Schloss „Sanssouci“ (wie passend) liegt gleich um die Ecke.

Bleibt noch die abschlie­ßende Frage nach dem Preis. Natürlich habe ich direkt ange­fragt, zu welchen Konditionen die Stellflächen zur Verfügung stehen. Die Antwort: Selbst Studenten müssen monat­lich nicht wenige 14,80 Euro auf den Tisch legen. Da sind die Chemnitzer Garagenplätze mit 30 Euro ein regel­rechtes Schnäppchen. Rechnet man nun alle Stellplätze zusammen, so kommt die Parkgrund GmbH auf einen monat­li­chen Umsatz von rund 1468 Euro (Netto – Steuern bereits einge­rechnet) – allein in der Chemnitzer Vettersstraße.

Fazit: Was hat sich die SIB nur dabei gedacht. Natürlich sollte der Haushalt ausge­gli­chen sein und die Zahlen stimmen, doch muss das auf dem Rücken der Studenten geschehen, die sowieso klamm bei Kasse sind? Nachdem die Wohnheimmieten im März um 10 Euro gestiegen sind, wäre ich allein vom mora­li­schen Standpunkt her nicht in der Lage einen Stellplatz zu mieten. Hoffentlich sehen das auch andere so und der Kauf stellt sich von Seiten der Parkgrund GmbH als Flop heraus. Denn wir wohnen hier in Chemnitz und nicht in einer schnö­se­ligen Großstadt!

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen