Skip to content

IFA 2014. Das war Tag 1.

Sie ist nun schon 90 Jahre alt und wird von Mal zu Mal hip­per. Die Rede ist nicht etwa von mein­er Oma, son­dern von der Inter­na­tionalen Funkausstel­lung auf dem Messegelände in der Bun­de­shaupt­stadt Berlin. Zum zweit­en Mal bin ich nun am Start und schaue mir an, was die Unter­hal­tungse­lek­tron­ik Neues zu bieten hat. Ein­drücke von Tag eins.

Am Mittwoch stand zuerst die Pressekon­ferenz des Her­steller Acer auf dem Pro­gramm. Die Asi­at­en zeigten unter anderem neue 2-in-1-Geräte, die sowohl als Tablet als auch Note­book genutzt wer­den kön­nen. Als Betrieb­ssys­tem set­zt der Her­steller primär weit­er­hin auf Win­dows, Android spielt nur eine neben­säch­liche Rolle. Mit dem Google-Sys­tem gab es zwei neue Smart­phones und Tablets zu sehen, die im Mit­telk­lasse-Seg­ment anzusiedeln sind. Inter­es­sant ist die neue Lösung AcerEX­TEND. Dabei kann das Smart­phone-Dis­play 1:1 auf das Lap­top gespiegelt wer­den. Auch Dateien kön­nen so schnell kopiert oder Präsen­ta­tio­nen vom Handy auf frem­den Note­books abge­spielt wer­den.

Weit­er ging’s dann zur Open­ing Press Con­fer­ence der IFA selb­st. Wie auch let­ztes Jahr gab es inter­es­sante Zahlen zum Käufer­ver­hal­ten und Ten­den­zen des aktuellen Geschäft­s­jahres. Diese knall­harten Fak­ten möchte ich hier nicht widerkäuen und biete euch ein­fach an einen Blick in die fol­gende Galerie zu wer­fen.

Den Abschluss des ersten Tages bildete die Pressekon­ferenz des japanis­chen Her­stellers Sony — ein echt­es High­light der gesamten Messe. Wer meinem Twit­ter-Account fol­gt, der weiß schon, dass sage und schreibe 23 Pro­jek­toren die 180-Grad-Pro­jek­tion der Pro­duk­t­palette erzeugt haben. Apro­pos Pro­duk­t­palette: In fast jedem Seg­ment hat­te der Konz­ern Neuigkeit­en dabei. Seien es die neuen Smart­phones Xpe­ria Z3, Xpe­ria Z3 Com­pact, das Tablet Xpe­ria Z3 Tablet Com­pact oder auch die neuen Auf­steck­lin­sen QX1 und QX30. Erstere ermöglicht nun­mehr das Kop­peln von nor­malen DSLR-Objek­tiv­en — unter anderem auch Tele-Exem­plaren. Im Bere­ich der Wear­ables gab und gibt es zwei neue Smart­watch­es.

Einen beson­deren Aus­blick gab es mit Life Space UX, der Woh­nung der Zukun­ft, die bere­its Anfang des Jahres auf der CES in Las Vegas für Auf­se­hen sorgte. Kleine Beam­er pro­jizieren bis zu einem Winkel von 90° Bilder auf den Tisch oder an die Wand. Inter­ak­tion ist per Fin­ger­wisch in der Luft möglich. So kann ein Kochbuch direkt auf die Arbeit­splat­te gewor­fen wer­den oder eine Pin­nwand mit Fotos der Lieb­sten an den Kühlschrank. Einige Ein­drücke dazu in den fol­gen­den Bildern.

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen