Skip to content

Herbstfarben. So wird’s bunt.

Es ist Herbst. Die Tage werden kürzer, dafür aber die Blätter bunter. Grund genug sich wieder verstärkt hinaus zu begeben und die Schönheit der Natur auf Fotos fest­zu­halten. Doch oftmals nimmt das Auge Details viel besser wahr, als sie dann letzt­end­lich auf dem Monitor erscheinen. Aus diesem Grund habe ich mich durch etliche Lightroom-Tutorials geklickt und bin auf Youtube endlich fündig geworden.

„Dinge, die das Leben bunter machen“ – so lautet die Überschrift meines kleinen, aber feinen Blogs. Heute soll dieser Titel einmal wört­lich genommen werden. Im Rahmen dieses Artikels möchte ich einmal zeigen, wie sich ein recht schnöd wirkendes Herbstfoto zu einem sehens­werten „Kunstwerk“ entwi­ckeln lässt. Wie ihr viel­leicht wisst, nutze ich die Fotosoftware Photoshop Lightroom* von Adobe, die leis­tungs­fä­hige Werkzeuge bereit­stellt. Vorteilhaft ist, wenn das Foto im Rohformat vorliegt, sodass das best­mög­liche Ergebnis erzielt werden kann.

Für die Testaufnahme bin ich auf den Hammelberg zwischen Pockau und Lengefeld gestie­felt, um ein kleines Herbstpanorama meines Heimatortes zu schießen. Einige Bearbeitungsschritte könnt ihr euch im Folgenden ansehen.

Auch wenn ich kein Photoshop-Profi bin, so kann sich das Ergebnis meiner Meinung nach sehen lassen. Jetzt fragt ihr euch sicher­lich: „Wie hat er das gemacht?“ Diese Frage kann ich euch mit einem rund 15-minü­tigen Youtube-Tutorial beant­worten. Der fran­zö­si­sche Fotograf Serge Ramelli gibt auf seinem Kanal regel­mäßig Tipps zur rich­tigen Anwendung von Photoshop Lightroom. Den entspre­chenden Clip könnt ihr hier ansehen. Viel Spaß beim Fotografieren und Nachbearbeiten!

*Partnerlink

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen