Zum Inhalt springen

Kategorie: Musikansichten

Sommer, Sonnenberg, Palmstr.-Festival.

Der Chemnitzer Sonnenberg ist nicht unbedingt für seine Gastfreundschaft bekannt. Schon oft stand das Gründerzeitviertel mit rassistischen Auseinandersetzungen in den Schlagzeilen. Doch zahlreiche Abwohnende und Initiativen wehren sich dagegen. Dass es auch anders geht, zeigte unlängst Familie Liebmann mit dem Palmstr.-Festival. Einige Eindrücke von einem bezaubernden Hoffest.

Einen Kommentar hinterlassen

Just Dance: Sport mit Spiel und Spaß.

Neujahrsvorsätze sind ja so eine Sache. Vor allem wenn es um Sport geht. Draußen ist es dunkel und kalt, die eigene Laune dementsprechend mittelmäßig und die miefenden Fitnessstudios sind zum Bersten voll. Umso schöner, wenn es niederschwellige Angebote für daheim gibt, die auch noch für gute Stimmung und Spielfreude sorgen. Eines dieser mehr oder weniger schweißtreibenden Alternativen ist das Tanzspiel „Just Dance“, das für PC und Konsolen verfügbar ist. Ich habe die ersten Tage in 2023 damit verbracht.

Einen Kommentar hinterlassen

Gute Mine zur bösen Welt.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein Faible für die deutsche Sprache und kreative Songtexte habe. Eine meiner Lieblingskünstlerinnen ist aktuell die Berliner Singer-Songwriterin Mine. Bereits vor einigen Jahren auf dem Kosmonaut-Festival ist sie mir positiv aufgefallen, nun hat sie ihr nächstes Studio-Album „Hinüber“ veröffentlicht. Das strotzt nur so vor spannenden Elektro-Klängen und doppeldeutigen Texten, die in die Tiefe gehen.

Einen Kommentar hinterlassen

Balbina „Über das Grübeln“.

Es kommt selten vor, dass ich Musikalben viermal am Stück durchhöre. Die Berlinerin Balbina hat es mit ihrem aktuellen Release „Über das Grübeln“ geschafft und genau aus diesem Grund gibt es heute eine Premiere: mein erstes Album-Review. Lasst euch also entführen in eine fantastische Welt der Selbstreflexion und geistigen Tiefe.

2 Kommentare