Skip to content

Kategorie: Stadtansichten

Barcelona im Frühling.

Zwei Mona­te ist mein klei­ner Bar­ce­lo­na-Trip nun schon her. Doch nach Mes­se- und Unis­tress, Krank­heit und Umzug kom­me ich jetzt erst dazu von den wun­der­schö­nen Tagen in der spa­ni­schen Haupt­stadt und dem Umland zu berich­ten. Lasst euch also mit­neh­men in eine Metro­po­le vol­ler schma­ler Gas­sen und ein­drück­li­cher Archi­tek­tur.

Wei­ter­le­sen Bar­ce­lo­na im Früh­ling.

Schreibe einen Kommentar

Auf den Spuren der Abhöranlagen auf dem Teufelsberg Berlin.

27 Jah­re ist es nun schon her, dass mit dem Mau­er­fall die DDR ihr glück­li­ches Ende nahm. Doch noch immer las­sen sich Relik­te aus der alten Zeit in unse­rem Bun­des­ge­biet begut­ach­ten. So auch in Ber­lin, wo auf dem auf­ge­schüt­te­ten Teu­fels­berg die Rui­nen der US-ame­ri­ka­ni­schen Abhör­an­la­gen sicht­bar sind. Kurz vor mei­nem fünf­ten IFA-Besuch (wie pas­send) nutz­te ich die Chan­ce die his­to­ri­schen Anla­gen zu besu­chen und mir einen Über­blick zu ver­schaf­fen.

Wei­ter­le­sen Auf den Spu­ren der Abhör­an­la­gen auf dem Teu­fels­berg Ber­lin.

Schreibe einen Kommentar

Brüssel im Frühling.

Stu­di­en­freun­de sind ja echt eine fei­ne Sache. Dass das nicht nur dann gilt, wenn man die glei­che Stu­di­en­rich­tung belegt und in der glei­chen Stadt wohnt, konn­te ich in der ver­gan­ge­nen Woche erle­ben. Hät­te mich näm­lich eine Ex-Chem­nit­ze­rin nicht in ihre aktu­el­le Eras­mus-Stadt Brüs­sel ein­ge­la­den, so wäre die schi­cke EU-Haupt­stadt so schnell wohl nicht in mei­nen (Tourismus-)Fokus gerückt. War­um ihr die­se Per­le Euro­pas unbe­dingt bereist haben soll­tet und wel­che Sehens­wür­dig­kei­ten wirk­lich sehens­wert sind, will ich euch in die­sem Arti­kel ver­ra­ten.

Wei­ter­le­sen Brüs­sel im Früh­ling.

Schreibe einen Kommentar

Unterwegs in der Hansestadt Hamburg.

Nach fünf Mona­ten Mas­ter-Prak­ti­kum war es für mich wie­der ein­mal bit­ter nötig ande­re Bil­der zu sehen und ein paar neue Ein­drü­cke zu sam­meln. Schon eini­ge Zeit habe ich mir vor­ge­nom­men bei Gele­gen­heit Ham­burg zu besu­chen, die von Ein­hei­mi­schen lie­be­voll Per­le des Nor­dens genannt wird. Anfang März ergab sich nun die Chan­ce. Eini­ge Stadt-Impres­sio­nen mei­nes Kurz­trips.

Wei­ter­le­sen Unter­wegs in der Han­se­stadt Ham­burg.

Schreibe einen Kommentar

Wei(hnachts)mar(kt).

Weih­nachts­land Erz­ge­bir­ge. Wenn man von hier kommt, ist man qua­si schon vor­ge­schä­digt, was Weih­nachts­märk­te anbe­langt. Um auch ein­mal über den Tel­ler­rand hin­aus zu schau­en, führ­te der Weg am drit­ten Advent in die Kul­tur­stadt Wei­mar. Und was soll man sagen: Auch ande­re Weih­nachts­män­ner haben schö­ne Wich­tel (oder so ähn­lich).

Wei­ter­le­sen Wei(hnachts)mar(kt).

Schreibe einen Kommentar

Tage am Meer.

Nach der erfolg­rei­chen Bache­lor­ar­beit und den ers­ten Mas­ter­prü­fun­gen waren mein Mit­be­woh­ner und ich vor allem eines: urlaubs­reif. Und so ent­schie­den wir uns spon­tan ein paar Tage an die Ost­see zel­ten zu fah­ren. Die Suche nach frei­en Cam­ping­plät­zen führ­te uns in das auf der Insel Rügen gele­ge­ne Lob­be und dem soge­nann­ten „Dat Strand­dörp“. Eini­ge Impres­sio­nen.

Wei­ter­le­sen Tage am Meer.

Schreibe einen Kommentar

Süßer die Glocken nie klingen.

Auch wenn es die nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren ver­mu­ten las­sen, es sind noch zwei Mona­te hin bis Weih­nach­ten und trotz­dem könn­te die Lied­zei­le, die ich über die­sen Bei­trag stel­len möch­te, nicht bes­ser pas­sen als zu die­sem außer­ge­wöhn­li­chen Chor. Anders als die meis­ten ihrer Mit­strei­ter erzeu­gen sie die Musik näm­lich nicht vokal son­dern instru­men­tal. Die Rede ist vom Hand­glo­cken­chor der Augus­ti­ner­ge­mein­de Gotha, der am Mon­tag ein Kon­zert in der Pockau­er Kir­che spiel­te. Wei­ter­le­sen Süßer die Glo­cken nie klin­gen.

Schreibe einen Kommentar

Die Sportis auf dem Chemnitzer Theaterplatz.

Zum ers­ten Mal in der 18-jäh­ri­gen Band­ge­schich­te haben die Sport­freun­de Stil­ler ein Kon­zert in Chem­nitz gespielt. Der Clou des Gan­zen: Es wur­de unter frei­em Him­mel auf dem Thea­ter­platz ver­an­stal­tet. Schon seit Jugend­zeit bin ich gro­ßer Fan der drei Musi­ker und des­halb ließ ich mir das Spek­ta­kel nicht ent­ge­hen. Eini­ge Ein­drü­cke. Wei­ter­le­sen Die Spor­tis auf dem Chem­nit­zer Thea­ter­platz.

Schreibe einen Kommentar