Skip to content

Schweiz. Teil eis.

Gruezi miteinand!” So pfle­gen die Schweiz­er ihre Gäste zu grüßen und so möchte ich meinen Reise­bericht des sech­stägi­gen Kurztrips in die Bünd­ner Berge begin­nen. Da der Rah­men mit einem Beitrag gesprengt wer­den würde, werde ich ihn voraus­sichtlich in fünf Teile gliedern — hier also der Erste.

Die rund 680 Kilo­me­ter lange Hin­fahrt ver­lief störungs­frei und wir macht­en unter anderem am Bodensee, in Liecht­en­stein oder in Buchs Halt. Nach ca. 7,5‑stündiger Fahrt kamen wir in unserem Urlaub­sort Klosters Dorf an. Das Dör­ji Hus lag direkt am Bahn­hof Klosters Dorf — natür­lich dür­fen da schöne Nach­tauf­nah­men nicht fehlen; mehr dazu in einem späteren Beitrag.

Am ersten “richti­gen” Urlaub­stag ver­sucht­en wir uns erst ein­mal an die Höhen­luft zu gewöh­nen (der Ort selb­st liegt schon auf knapp 1200m ü. NN). Ide­al­er­weise erhiel­ten wir im Hotel die “Davos-Klosters-Inklu­sive­card”, welche das kosten­freie Benutzen sämtlich­er Berg­bah­nen in der Region ermöglichte — so auch die Madris­abahn, welche wenige Meter von der Unterkun­ft ent­fer­nt war. Die Kabi­nen­bahn brachte uns auf angenehme 1900m. Trotz­dem lag in dieser Höhe einige Zen­time­ter Schnee — ein prächtiger Anblick. Die Bergsta­tion lag direkt an einem Kinder­park mit Stre­ichel­zoo. Dort kon­nte man auch exo­tis­che Tiere wie Lamas oder Hänge­bauch­schweine beobacht­en. Aber auch Ziegen oder Esel waren dort vertreten.

Die Sicht war recht gut und durch den Schnee ergab sich ein toller Kon­trast zum blauen Him­mel und den grü­nen Tan­nen. Wir wan­derten einige Meter zur Määs­plat­te. Der Weg dor­thin wurde durch einige Wasser­läufe und schön­er Flo­ra aufgew­ertet. Am Aus­sicht­spunkt angekom­men, ergab sich ein fan­tastis­ch­er Blick in das Tal und die umliegen­den Berge.

Im Fol­gen­den die Fotos der bei­den ersten Tage:


Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen