Skip to content

Schweiz. Teil zwoi.

Am Sam­stag ging es mit dem Auto in das 13km ent­fer­nte Davos. Dort angekom­men, entsch­ieden wir uns auf den Parsenn zu fahren. Zwei neue Zah­n­rad­bah­nen (2010 erbaut) brin­gen die Touris­ten bis auf luftige 2600m. Von dort aus wählten wir den Weißfluhgipfel (2844m) als Ziel aus. Ein her­rlich­es Panora­ma ließ uns den Atem stock­en. Zum Glück nicht für immer, den abwärts liefen wir bis zur Mit­tel­sta­tion der Bahn.

Nach­dem uns die Bahn sich­er wieder nach Davos gebracht hat­te, schaut­en wir uns in Europas höch­st­gele­gen­ster Stadt noch etwas um. Beson­ders malerisch waren dabei die zahlre­ichen Holzbaut­en und schön geschmück­ten Balkons.

Gegen Abend stat­teten wir dem Davos­er See noch einen Besuch ab. Die Sonne ging langsam unter und es wurde langsam Zeit für ein paar inter­es­sante Nach­tauf­nah­men. Damit war der näch­ste Urlaub­stag Geschichte.

Achso: Die Lichtlin­ie, sicht­bar in der Mitte der Nach­tauf­nah­men, entspricht der Innen­beleuch­tung der Eisen­bahn.

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen