Skip to content

Das Kosmonaut wird fünf. Eine Liebeserklärung.

Liebes Kos­mo­naut-Fes­ti­val,

wie schnell doch die Zeit verge­ht. Es ist als wär’ es gestern gewe­sen, als wir uns das erste Mal am Stausee Oberraben­stein bei Chem­nitz gese­hen haben. Du, noch zier­lich und uner­fahren, hast damals 6.000 tolle Men­schen mit noch viel tolleren Bands in deinen Bann gezo­gen. Das war vor vier Jahren. In weni­gen Wochen find­est du nun schon zum fün­ften Mal statt und hast nichts von deinem Charm ver­loren. Deshalb schaue ich auf eine schöne Zeit mit dir zurück.

Weit­er­lesen Das Kos­mo­naut wird fünf. Eine Liebe­serk­lärung.

1 Comment

Bundesligaluft schnuppern beim BVB.

Erstens kommt es anders, zweit­ens als man denkt. Vor nicht ein­mal ein­er Woche hätte ich nicht für möglich gehal­ten, dass ich hier sitze. Dort­mund, Sig­nal Iduna Park, Nordtribüne. Auf einem beled­erten Klapp­sitz in Block 73, Rei­he 13. Den aktuellen Tabel­len­drit­ten in der Fußball­bun­desli­ga Borus­sia Dort­mund bejubel­nd. Ban­gend, feiernd, hof­fend. Mit 81.360 anderen Men­schen. Gänse­haut. Doch ich will von vorn begin­nen.

Weit­er­lesen Bun­desli­galuft schnup­pern beim BVB.

Schreibe einen Kommentar

Ein bisschen Vietnam-Geschichte in Chemnitz.

Geschichte ist ja nicht jed­er­manns Sache. Auch ich selb­st habe an die Stun­den in der Schulzeit eher neg­a­tive Erin­nerun­gen. Wem es ähn­lich erge­ht, sollte — falls noch nicht geschehen — drin­gend einen Abstech­er in das span­nend in Szene geset­zte Säch­sis­che Muse­um für Archäolo­gie (kurz SMAC) in Chem­nitz machen. Nach­dem ich bere­its vor zwei Jahren die his­torischen Exponate der Haup­tausstel­lung in Augen­schein genom­men hat­te, sollte mich nun wiederum der Weg in das ehe­ma­lige Kaufhaus Schock­en führen. Grund war die exk­lu­sive Social Media Pre­view der neuen Son­der­ausstel­lung “Schätze der Archäolo­gie Viet­nams”, die ab sofort offiziell geöffnet ist.

Weit­er­lesen Ein biss­chen Viet­nam-Geschichte in Chem­nitz.

Schreibe einen Kommentar

Brüssel im Frühling.

Stu­di­en­fre­unde sind ja echt eine feine Sache. Dass das nicht nur dann gilt, wenn man die gle­iche Stu­di­en­rich­tung belegt und in der gle­ichen Stadt wohnt, kon­nte ich in der ver­gan­genen Woche erleben. Hätte mich näm­lich eine Ex-Chem­nitzerin nicht in ihre aktuelle Eras­mus-Stadt Brüs­sel ein­ge­laden, so wäre die schicke EU-Haupt­stadt so schnell wohl nicht in meinen (Tourismus-)Fokus gerückt. Warum ihr diese Per­le Europas unbe­d­ingt bereist haben soll­tet und welche Sehenswürdigkeit­en wirk­lich sehenswert sind, will ich euch in diesem Artikel ver­rat­en.

Weit­er­lesen Brüs­sel im Früh­ling.

Schreibe einen Kommentar

O Arzgebirg, wie bist du schie!

Nach den trüben und ver­reg­neten Tagen und dem Trubel rings um das Wei­h­nachts­fest hätte ich es kaum mehr für möglich gehal­ten noch ein­mal die schö­nen Win­ter­mo­mente meines Heima­tortes ein­fan­gen zu kön­nen. Meine Kam­era samt Weitwinkelob­jek­tiv im Gepäck war es am 30. Dezem­ber zwis­chen Besuchen von Fam­i­lie und Bekan­nten soweit. Hier meine Ein­drücke.

Weit­er­lesen O Arzge­birg, wie bist du schie!

1 Comment

Mooptopisch und Brasstastisch: Moop Mama in Dresden.

Dres­den hat in den let­zten Jahren auf­grund Pegi­da und Co einen unrühm­lichen Bekan­ntheits­grad erlangt. Doch dass es auch anders geht, wurde auf dem Konz­ert der Urban Brass Com­bo Moop Mama in der Dres­d­ner Sche­une deut­lich. Mit starken Zeichen stell­ten sich sowohl Musik­er als auch Fans gegen die frem­den­feindliche Bewe­gung. Und auch son­st ging beim zweistündi­gen Gig so ordentlich die Post ab. Einige Ein­drücke.

Weit­er­lesen Moop­topisch und Brasstastisch: Moop Mama in Dres­den.

Schreibe einen Kommentar