Skip to content

UE Roll im Alltagstest.

Der Sommer neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen, die graue Jahreszeit bricht an. Um etwa bei Outdoor-Aktivitäten trotzdem die gute Laune zu behalten, eignen sich unter anderem Bluetooth-Lautsprecher und die passende Musik. Mit der Roll hat der amerikanische Hersteller Ultimate Ears unlängst ein entsprechendes Gadget auf den Markt gebracht, das durch seine Mobilität sowie universellen Einsatzmöglichkeiten glänzt. Doch wie schlägt sich der Speaker in der Praxis? Und stimmt die Klangqualität? Fragen über Fragen, die es in einem Test zu beantworten galt.

Verpackung und Lieferumfang

Die Verpackung der UE Roll kommt klein, schlicht und vor allem ressourcenschonend daher: Etwas dickeres Papier/Pappe müssen für den Schutz des Gadgets während des Transports reichen. Auch sonst ist der Inhalt eher spärlich. Neben einer Kurzanleitung legt Ultimate Ears lediglich ein microUSB-Kabel bei, über das der kabellose Lautsprecher geladen werden kann. Leider wird wie auch beim großen Bruder UE Megaboom, den ich bereits vor einigen Wochen zum Testen im Hause hatte, auf ein 3,5 mm Klinkenkabel verzichtet.

UE-Roll-3-wp

Design und Verarbeitung

Auf dem ersten Blick erinnert die UE Roll stark an eine Muschel: Die runde Oberfläche sieht schick aus und aufgrund des ovalen Querschnitts ist genug Platz für die inneren Komponenten. Wie unter anderem den drei Lautsprechern, die sich unter einem textilen, in meinem Fall extravagant gestalteten, Gewebe verstecken. Dort finden sich auch die großen Buttons zur Lautstärkeregelung. Sie täuschen jedoch etwas, denn nur im mittleren Bereich der aufgestickten Symbole sind die physischen Tasten verbaut.

UE-Roll-4-wp

Auf der Rückseite fällt direkt die große gelbe Schlaufe ins Auge. Sie eignet sich unter anderem zum Tragen oder zum Aufhängen und Montieren an Ästen, Stäben, Rucksäcken oder der eigenen Kleidung. Hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Selbst Klemmen ist kein Problem, da das Seil sehr dehnbar ist. Des Weiteren integriert Ultimate Ears auf der Rückseite den On/Off-Button sowie den Bluetooth-Button zum Pairen des Geräts. Hinter einer Klappe verbirgt sich neben einem microUSB-Anschluss zum Laden des integrierten Akkus auch ein 3,5 mm Klinkenanschluss zum kabelgebundenen Wiedergeben von Musik.

UE-Roll-2-wp

Nichts zu meckern gibt es bei der Verarbeitung der UE Roll. Alle Komponenten sind fest verbunden und nichts knarzt – selbst das Textilgewebe macht längere Transportaktionen mit ordentlich Reibung an den Rändern ohne Probleme mit. Das ist auch notwendig, denn Abmessungen mit einem Durchmesser von 135 mm, einer Höhe von 40 mm sowie einer Masse von 330 g laden zu einem mobilen Einsatz förmlich ein. Wie auch die Bruder- und Schwestergeräte ist die UE Roll sowohl stoß- als auch staub- und wasserfest. Und damit verspricht der Hersteller keinesfalls zu viel: Im Freibad machte das Gadget eine gute Figur, Ausfälle Fehlanzeige. Wichtig: Das genutzte Smartphone sollte diese Eigenschaften auch mitbringen.

Bedienung und Klangqualität

Wie üblich ist das Smartphone per Bluetooth schnell mit der UE Roll gekoppelt (bis zu acht Geräte sind möglich). Dann kann schon Musik auf den Lautsprecher gestreamt werden. Um den vollen Leistungsumfang nutzen zu können, lohnt sich jedoch die Installation der App „UE Roll“. Dann steht dem Nutzer ein fünfspuriger Equalizer zur Verfügung, mit dessen Hilfe die einzelnen Klangfrequenzen angepasst werden können. Auch eine Voreinstellung zur Bassverstärkung ist wählbar. App-Nutzer können des Weiteren den Akkustand des Lautsprechers visuell überprüfen und das Gerät unkompliziert per Smartphone ein- und ausschalten.

UE-Roll-Screenshots-wp

An Bord der Ultimate Ears App befindet sich außerdem ein Wecker, der es dem Nutzer erlaubt die im Vorhinein programmierte Lieblingsmusik beim Aufwachen zu hören. Dazu muss jedoch das Smartphone oder Tablet mit der UE Roll verbunden sein – ansonsten ertönt ein Standard-Weckton. Besitzt einer eurer Freunde das gleiche Modell, so könnt ihr eure Speaker koppeln und Stereoklang genießen. Diese Funktion konnte ich allerdings nicht testen.

Doch wie steht es jetzt eigentlich um die Klangqualität? Selbstverständlich darf hier kein Klangvolumen eines großen Lautsprechers als Referenz gesetzt werden. Jedoch finde ich die Leistung vor allem im Mitten- und Höhen-Bereich beachtlich. Übersteuern sucht man selbst bei einem maximalen Lautstärkepegel von 85 dBA vergebens. Typisch für kleinere Speaker sind die etwas schwachen Tiefen, die jedoch zu verschmerzen sind und das Klangbild kaum trüben.

UE-Rolle-5-wp

Reichweite und Akku

Um etwa bei einer Grillparty den Abend nicht permanent in der Nähe des Speakers verbringen zu müssen, ist natürlich eine ordentliche Bluetooth-Reichweite wichtig. Hier liegt die UE Roll mit rund 20 m im Durchschnitt. Auch die Akkulaufzeit geht angesichts der übersichtlichen Maße des Lautsprechers in Ordnung: Laut Hersteller sind 9 Stunden möglich. Im Dauerbetrieb kamen bei mir rund 8 Stunden zu Stande. Der aktuelle Ladezustand kann neben der App zusätzlich über das gleichzeitige Drücken des Leiser- und Lauter-Buttons abgerufen werden. Geht der Saft einmal aus, dauert der komplette Ladevorgang jedoch üppige 6 Stunden.

Fazit

Mit der Roll hat Ultimate Ears einen attraktiven ultramobilen Bluetooth-Lautsprecher auf den Markt gebracht. Die kompakten Abmaße, das geringe Gewicht sowie unterschiedlichste Fixierungsvarianten ermöglichen den Transport selbst bei längeren Outdoor-Touren. Die Klangqualität ist zudem auf einem sehr hohen Niveau, auch wenn sich nicht ganz an die der großen Brudergeräte Boom oder Megaboom heranreicht. Angesichts des Kaufpreises von derzeit 125 Euro auf Amazon* ist das Gadget durchaus eine Empfehlung für all jene, die auch unterwegs mit Freunden nicht auf ihre Lieblingsmusik verzichten wollen. Ein „Must-Have“ ist es jedoch nicht.

*Partnerlink

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen