Skip to content

UE Megaboom im Alltagstest.

Blue­tooth-Laut­spre­cher sind der­zeit extrem ange­sagt - kann man mit ihnen doch mobil und ohne Steck­do­se sei­ne Lieb­lings­mu­sik genie­ßen. Die kali­for­ni­sche Logi­tech-Toch­ter Ulti­ma­te Ears mischt seit eini­ger Zeit auf die­sem hart umkämpf­ten Markt mit. Mit dem Mega­boom hat das Unter­neh­men Anfang des Jah­res auf der CES in Las Vegas ein ech­tes Schwer­ge­wicht in den Ring gewor­fen. Doch bie­tet das Gad­get auch maxi­ma­len Klang? Das habe ich in der letz­ten Zeit ver­sucht für euch her­aus­zu­fin­den.

Verpackung und Lieferumfang

Schon die Ver­pa­ckung ist ein ech­ter Eye-Cat­cher. Der UE Mega­boom kommt in einer zylin­der­för­mi­gen Kunst­stoff-Ver­pa­ckung daher. Nach­dem die Papier­ban­de­ro­le abge­nom­men wur­de, kommt das sehr robus­te Case zum Vor­schein, das oben einen prak­ti­schen Tra­ge­hen­kel besitzt und an der Sei­te geöff­net wer­den kann. Dann fällt einem direkt der eigent­li­che Laut­spre­cher in die Hän­de. Im wei­te­ren Lie­fer­um­fang befin­det sich natür­lich das Netz­teil samt USB-Kabel sowie eine Kurz­be­die­nungs­an­lei­tung. Lei­der fehlt ein 3,5 mm Klin­ken­ka­bel.

UE Megaboom Verpackung

Design und Verarbeitung

Der UE Mega­boom besitzt eine schlich­te Zylin­der­form. Dadurch emp­fiehlt sich das Stel­len auf eine der bei­den fla­chen Sei­ten. Auf der Ober­sei­te befin­det sich der On/Off-But­ton sowie ein Blue­tooth-Knopf. Rings um den Blue­tooth-Laut­spre­cher befin­den sich hin­ter einem Gewe­be die eigent­li­chen Laut­spre­cher. Unter­bro­chen wird er von den gro­ßen Tas­ten der Laut­stär­ke-Rege­lung. Unten fin­den sich die Anschlüs­se für microUSB sowie Aux-In, die was­ser­ge­schützt (nach IPX7) hin­ter einer Kap­pe ver­steckt sind.

UE-Megaboom-Anschluesse

Außer­dem gibt’s einen Ring zum Befes­ti­gen und Auf­hän­gen des Gad­gets. Schraubt man die Öse ab, fin­det sich ein stan­dar­di­sier­tes Sta­tiv­ge­win­de wie­der. Mir stand die schwar­ze Ver­si­on mit blau­en Tas­ten (genannt Char­co­al Black) zur Ver­fü­gung. Wei­ter­hin hat Ulti­ma­te Ears fol­gen­de drei Farb­va­ri­an­ten im Ange­bot: Lava Red, Elec­tric Blue sowie Plum.

Die Ver­ar­bei­tung des UE Mega­boom ist erst­klas­sig: nichts knarzt oder wackelt - so muss es sein. Der Her­stel­ler ver­spricht gar vol­le Stoß-, Staub- sowie Was­ser­fes­tig­keit. Für unter­wegs sind nur die Aus­ma­ße und das Gewicht von Nach­teil: Die Höhe beträgt knapp 23 Zen­ti­me­ter bei einem Durch­mes­ser von ca. 8 Zen­ti­me­ter. Gan­ze 877 Gramm bringt der Laut­spre­cher auf die Waa­ge. Damit eig­net er sich nur bedingt für den Trans­port auf lan­gen Out­door-Tou­ren.

Bedienung und Klangqualität

Wie üblich ist das Smart­pho­ne per Blue­tooth schnell mit dem UE Mega­boom gekop­pelt (bis zu acht Gerä­te sind mög­lich). Dann kann schon Musik auf den Laut­spre­cher gestreamt wer­den. Um den vol­len Leis­tungs­um­fang nut­zen zu kön­nen, lohnt sich jedoch die Instal­la­ti­on der App „UE Mega­boom“. Dann steht dem Nut­zer ein fünf­spu­ri­ger Equa­li­zer zur Ver­fü­gung, mit des­sen Hil­fe die ein­zel­nen Klang­fre­quen­zen ange­passt wer­den kön­nen. Auch ein paar Vor­ein­stel­lun­gen wie Bass­ver­stär­kung oder Stim­me sind wähl­bar. Die Opti­on „Intim“ ist für klei­ne Räu­me geeig­net. App-Nut­zer kön­nen außer­dem ihren Boom­bass-Laut­spre­cher per Smart­pho­ne ein- und aus­schal­ten.

UE Megaboom App

Ulti­ma­te Ears hat bei der Ent­wick­lung der App auch an die Lang­schlä­fer gedacht. So wur­de ein Wecker imple­men­tiert, der wahl­wei­se akti­viert wer­den und Lieb­lings­mu­sik abspie­len kann. Das Wecken klappt nach dem Pro­gram­mie­ren auch ohne Smart­pho­ne, spielt dann aber nur einen Stan­dard­ton ab. Wer genug Geld auf der hohen Kan­te hat, kann sich zudem einen zwei­ten Laut­spre­cher ordern und bei­de kop­peln. Dann soll Ste­reo­klang ent­ste­hen. Die­se Funk­ti­on konn­te ich lei­der nicht tes­ten.

Apro­pos Klang: Kom­men wir zum wich­tigs­ten Kri­te­ri­um, der Klang­qua­li­tät. Hier gibt sich die Logi­tech-Toch­ter kei­ne Blö­se. Im „obe­ren“ Bereich des Laut­spre­chers befin­den sich die Hoch­tö­ner, die einen aus­ge­wo­ge­nen Klang bie­ten. „Unten“ hat Ulti­ma­te Ears die Tief­tö­ner unter­ge­bracht, die sat­te Bäs­se bie­ten, aber zu kei­nem Zeit­punkt über­steu­ern. Ins­ge­samt kann so nahe­zu 360°-Sound erreicht wer­den. Die Laut­stär­ke ist dabei über­durch­schnitt­lich. Para­dox: Je wei­ter man vom UE Mega­boom ent­fernt sitzt, des­to bes­ser wird mei­ner Mei­nung nach der Klang.

UE Megaboom Lautstärketasten

Ist der Laut­spre­cher mit dem Tele­fon ver­bun­den, kön­nen auch Anru­fe dar­über geführt wer­den. Die Klang­qua­li­tät stimmt und der Gesprächs­part­ner ist aus­ge­zeich­net zu ver­ste­hen. Lei­der fehlt ein Mikro­fon, wodurch das Smart­pho­ne zwin­gend in der nähe­ren Umge­bung sein muss. Auch die Ruf­an­nah­me muss am Tele­fon gesche­hen.

Reichweite und Akku

Wei­te­re Plus­punk­te sam­melt der Blue­tooth-Laut­spre­cher in Sachen Reich­wei­te. Bis zu 30 Meter kann die Musik­quel­le vom Mega­boom ent­fernt sein, um trotz­dem glas­kla­ren Sound zu über­tra­gen. Rich­tig klas­se ist wei­ter­hin die Akku­leis­tung. Das in 2,5 Stun­den kom­plett auf­ge­la­de­ne Modul ver­sorgt das Gad­get gan­ze 20 Stun­den mit Strom. Die­se Daten­blatt­zah­len sind auch in der Rea­li­tät durch­aus mach­bar. Kurz­um: Man bekommt den Akku ein­fach nicht tot - eher schwä­chelt das Smart­pho­ne. Der aktu­el­le Lade­zu­stand kann über das gleich­zei­ti­ge Drü­cken des Lei­ser- und Lau­ter-But­tons abge­ru­fen wer­den. Soll­te das Modul doch ein­mal defekt sein, kann es pro­blem­los vom Her­stel­ler gewech­selt wer­den.

Fazit

Mit dem Mega­boom hat Ulti­ma­te Ears ein ech­tes Mons­trum im Seg­ment der Blue­tooth-Laut­spre­cher an den Start gebracht. Das betrifft auf dem ers­ten Blick die Aus­ma­ße und das Gewicht, jedoch eben­so Klang­qua­li­tät und Akku­lauf­zeit. Lei­der lässt sich das Gan­ze auch auf den Preis über­tra­gen: Die UVP lag bei hap­pi­gen 299 Euro, mitt­ler­wei­le bie­tet Ama­zon das Gad­get für 239 Euro an. Für mei­nen Geschmack sind zudem 877 Gramm Gewicht und die Abma­ße von knapp 23 Zen­ti­me­tern zu groß für den mobi­len Ein­satz. Da lohnt sich wohl eher der klei­ne­re und kom­pak­te Bru­der UE Boom, der bereits für 149 Euro ver­füg­bar ist.

2 Comments

  1. […] Laut­spre­cher gela­den wer­den kann. Lei­der wird wie auch beim gro­ßen Bru­der UE Mega­boom, den ich bereits vor eini­gen Wochen zum Tes­ten im Hau­se hat­te, auf ein 3,5 mm […]

  2. Ich dan­ke Ihnen für die­sen Arti­kel. Der Mega­boom ist wirk­lich ein tol­ler Blue­tooth-Laut­spre­cher. Durch sei­ne Hand­lich­keit ist er für unter­wegs ide­al. Oben­drein hat er einen unheim­lich guten Klang.

Kommentar verfassen