Zum Inhalt springen

Winterspaziergang.

End­lich ist er da, der Winter. Auch hier im Erz­ge­bir­ge hat er in den letz­ten Tagen die Natur in ein weißes Kleid gehüllt. Den in den letz­ten Jahren sel­te­ner gewor­de­nen Anblick musste ich natür­lich foto­gra­fisch fest­hal­ten und so habe ich mich zum Wochen­en­de auf einen klei­nen Fotow­alk bege­ben. Einige Impressionen.

Nach­dem das Weih­nachts­fest und der Jah­res­wech­sel recht grün aus­ge­fal­len waren, konn­ten sich Winter-Fans Mitte Januar über aller­hand Schnee freuen. Vor allem hier im Mit­tel­ge­bir­ge auf rund 425 m ü. NN ließ sich Frau Holle nicht lumpen und bescher­te eine rund 47 cm hohe Schnee­de­cke. Anders als noch Ende 2016 führte mich der Weg dies­mal an das süd­öst­li­che Ende meines Hei­mat­or­tes Pockau. Die in der fol­gen­den Gale­rie dar­ge­stell­ten Fotos wurden neben dem Müh­len­vier­tel vom soge­nann­ten Witz­berg geschos­sen. Wohl auch auf­grund des son­ni­gen Wet­ters mit stahl­blau­em Himmel bekam ich dabei das sagen­um­wo­be­ne ‘Witz­berg­mannl’, das auf der genann­ten Erhe­bung sein Unwe­sen trei­ben soll, leider nicht zu Gesicht.

Kommentar verfassen