Skip to content

Das Kosmonaut wird fünf. Eine Liebeserklärung.

Liebes Kosmonaut-Festival,

wie schnell doch die Zeit vergeht. Es ist als wär‘ es gestern gewesen, als wir uns das erste Mal am Stausee Oberrabenstein bei Chemnitz gesehen haben. Du, noch zier­lich und uner­fahren, hast damals 6.000 tolle Menschen mit noch viel tolleren Bands in deinen Bann gezogen. Das war vor vier Jahren. In wenigen Wochen findest du nun schon zum fünften Mal statt und hast nichts von deinem Charm verloren. Deshalb schaue ich auf eine schöne Zeit mit dir zurück.

2013: Einen Tag abheben

Alles begann mit einem Wunsch deiner Urväter, den Mitgliedern der Band Kraftklub. Sie wollten in ihrer Heimatstadt Chemnitz ein Musikfestival aufbauen, das Menschen zusam­men­bringt und sie mit guter Musik unter­hält. In Zusammenarbeit mit Landstreicher Booking und dem splash!-Team wurdest du 2013 ins Leben gerufen und wir haben dich schon da geliebt. Du hast das gewisse Etwas, du hast das abge­hoben boden­stän­dige Flair. Du bist liebens­wert.

Mit Abby, Ahzumjot, Blond, Frittenbude, den Kosmonauten aka Kraftklub, aber auch Dominik Hisslinger, Pandaro oder Pk45 hörten wir bei dir melo­disch melan­cho­li­sche, elek­tro­ni­sche, vor allem aber rockige Klänge. Du hast die Menschen zum Lachen, Feiern und Tanzen gebracht. Du warst das was Chemnitz gebraucht hat.

Diese Slideshow erfor­dert akti­viertes JavaScript.

2014: Zwei Tage kosmisches Flair

Im zweiten Jahr hast du uns schon an zwei Tagen mit galak­ti­schen Eindrücken beglückt. Du wurdest größer und lock­test 10.000 Menschen an den schönen Oberrabensteiner Stausee. Du bliebst aller­dings eine erfri­schende Oase ohne Menschentrubel – dafür mit viel Charm. Dir ging es nicht um Kommerz und Gewinn, du woll­test die Menschen unter­halten. Du brach­test fantas­ti­sche Künstler hervor, die Highlights waren Casper, Alligatoah, Bosse, Blood Red Shoes, WhoMadeWho und natür­lich der erste geheime Headliner Fettes Brot. Mit Bilderbuch und AnnenMayKantereit form­test du neue Talente.

Diese Slideshow erfor­dert akti­viertes JavaScript.

2015: Der Kosmonaut lockt große Namen

Spätestens 2015 hattest du dir einen ordent­li­chen Ruf erar­beitet und warst über die Grenzen des Freistaat Sachsen bekannt. Mit 15.000 gut gelaunten Menschen zogst du immer mehr Zuhörer in deinen Bann. Auch bei zeit­weisen Regenschauern behieltst du dein Lächeln und versprüh­test außer­or­dent­lich gute Laune. Dabei halfen aber auch deine tollen Gäste Beatsteaks, Future Island, K.I.Z, Kraftklub und die beiden geheimen Headliner Marteria UND Marsimoto. Traumhafte Klänge gab es von Roosevelt, Malky, Talking To Turtles oder The Majority Says. So schön. Genau wie die härteren Rap-Tunes von Haftbefehl oder Zugezogen Maskulin. Du bist Vielfalt! Danke, dass du bist.

Diese Slideshow erfor­dert akti­viertes JavaScript.

2016: Sonnen-Party am Stausee Oberrabenstein

Dein letzter Start im Jahr 2016 war von außer­ge­wöhn­li­chen Mitmach-Aktionen geprägt. Du ließest mutige Fans durch die Lüfte schweben. Du ließest trink­feste Fans gegen deine Schöpfer der Band Kraftklub im Flunky Ball antreten. Und du verwöhn­test deine Gäste mit einer Vielfalt von ökolo­gi­schen Speisen. Dabei vernach­läs­sig­test du nicht die (gute) Musik, sie stand weiterhin im Mittelpunkt. 15.000 Gäste lauschten den Klängen der Headliner Casper, Prinz Pi, Wanda, Boy und den Fantastischen Vier.

Doch auch für Künstler fernab des Mainstreams hast du ein Herz: Itchy Poopzkid, Faber, Olli Schulz, Drangsal und Frittenbude fanden bei dir eine würdige Bühne. Danke für so manche Musikneuentdeckung. Du bist mein Live-„Mix der Woche“. Danke für deine Eindrücke, von denen ich Jahr für Jahr noch Wochen zehre. Bleib so bezau­bernd und rebel­lisch. Bleib so wie du bist. Happy Birthday, Kosmonaut!

Diese Slideshow erfor­dert akti­viertes JavaScript.

Falls du bei der Jubiläumsausgabe am 16. und 17. Juni dabei sein willst, dann sicher dir online eines der letzten Tickets. Vielleicht trifft man sich ja. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Maeckes, OK Kid, Giant Rooks, SXTN, Hayiti, Voodoo Jürgens, Mine, Motrip, 187 Strassenbande, Bilderbuch, Editors, Deichkind und natür­lich der geheime Headliner. Welche Künstler dich noch erwarten, erfährst du auf der offi­zi­ellen Webseite. Ich freu‘ mich drauf!

One Comment

Kommentar verfassen