Zum Inhalt springen

Das Kosmonaut wird fünf. Eine Liebeserklärung.

Liebes Kos­mo­naut-Fes­ti­val,

wie schnell doch die Zeit ver­geht. Es ist als wär’ es ges­tern gewe­sen, als wir uns das erste Mal am Stau­see Ober­ra­ben­stein bei Chem­nitz gese­hen haben. Du, noch zier­lich und uner­fah­ren, hast damals 6.000 tolle Men­schen mit noch viel tol­le­ren Bands in deinen Bann gezo­gen. Das war vor vier Jahren. In weni­gen Wochen fin­dest du nun schon zum fünf­ten Mal statt und hast nichts von deinem Charm ver­lo­ren. Des­halb schaue ich auf eine schöne Zeit mit dir zurück.

2013: Einen Tag abheben

Alles begann mit einem Wunsch deiner Urvä­ter, den Mit­glie­dern der Band Kraft­klub. Sie woll­ten in ihrer Hei­mat­stadt Chem­nitz ein Musik­fes­ti­val auf­bau­en, das Men­schen zusam­men­bringt und sie mit guter Musik unter­hält. In Zusam­men­ar­beit mit Land­strei­cher Boo­king und dem splash!-Team wur­dest du 2013 ins Leben geru­fen und wir haben dich schon da geliebt. Du hast das gewis­se Etwas, du hast das abge­ho­ben boden­stän­di­ge Flair. Du bist liebenswert.

Mit Abby, Ahzum­jot, Blond, Frit­ten­bu­de, den Kos­mo­nau­ten aka Kraft­klub, aber auch Domi­nik Hiss­lin­ger, Pan­daro oder Pk45 hörten wir bei dir melo­disch melan­cho­li­sche, elek­tro­ni­sche, vor allem aber rocki­ge Klänge. Du hast die Men­schen zum Lachen, Feiern und Tanzen gebracht. Du warst das was Chem­nitz gebraucht hat.

Diese Dia­show benö­tigt JavaScript.

2014: Zwei Tage kosmisches Flair

Im zwei­ten Jahr hast du uns schon an zwei Tagen mit galak­ti­schen Ein­drü­cken beglückt. Du wur­dest größer und lock­test 10.000 Men­schen an den schö­nen Ober­ra­ben­stei­ner Stau­see. Du bliebst aller­dings eine erfri­schen­de Oase ohne Men­schen­tru­bel – dafür mit viel Charm. Dir ging es nicht um Kom­merz und Gewinn, du woll­test die Men­schen unter­hal­ten. Du brach­test fan­tas­ti­sche Künst­ler hervor, die High­lights waren Casper, Alli­ga­to­ah, Bosse, Blood Red Shoes, Who­Ma­de­W­ho und natür­lich der erste gehei­me Head­liner Fettes Brot. Mit Bil­der­buch und Annen­May­Kan­te­reit form­test du neue Talente.

Diese Dia­show benö­tigt JavaScript.

2015: Der Kosmonaut lockt große Namen

Spä­tes­tens 2015 hat­test du dir einen ordent­li­chen Ruf erar­bei­tet und warst über die Gren­zen des Frei­staat Sach­sen bekannt. Mit 15.000 gut gelaun­ten Men­schen zogst du immer mehr Zuhö­rer in deinen Bann. Auch bei zeit­wei­sen Regen­schau­ern behieltst du dein Lächeln und ver­sprüh­test außer­or­dent­lich gute Laune. Dabei halfen aber auch deine tollen Gäste Beat­steaks, Future Island, K.I.Z, Kraft­klub und die beiden gehei­men Head­liner Mar­te­ria UND Mar­si­mo­to. Traum­haf­te Klänge gab es von Roo­se­velt, Malky, Tal­king To Turt­les oder The Majo­ri­ty Says. So schön. Genau wie die här­te­ren Rap-Tunes von Haft­be­fehl oder Zuge­zo­gen Mas­ku­lin. Du bist Viel­falt! Danke, dass du bist.

Diese Dia­show benö­tigt JavaScript.

2016: Sonnen-Party am Stausee Oberrabenstein

Dein letz­ter Start im Jahr 2016 war von außer­ge­wöhn­li­chen Mit­mach-Aktio­nen geprägt. Du lie­ßest mutige Fans durch die Lüfte schwe­ben. Du lie­ßest trink­fes­te Fans gegen deine Schöp­fer der Band Kraft­klub im Flunky Ball antre­ten. Und du ver­wöhn­test deine Gäste mit einer Viel­falt von öko­lo­gi­schen Spei­sen. Dabei ver­nach­läs­sig­test du nicht die (gute) Musik, sie stand wei­ter­hin im Mit­tel­punkt. 15.000 Gäste lausch­ten den Klän­gen der Head­liner Casper, Prinz Pi, Wanda, Boy und den Fan­tas­ti­schen Vier.

Doch auch für Künst­ler fernab des Main­streams hast du ein Herz: Itchy Poopzkid, Faber, Olli Schulz, Drang­sal und Frit­ten­bu­de fanden bei dir eine wür­di­ge Bühne. Danke für so manche Musik­neu­ent­de­ckung. Du bist mein Live-“Mix der Woche”. Danke für deine Ein­drü­cke, von denen ich Jahr für Jahr noch Wochen zehre. Bleib so bezau­bernd und rebel­lisch. Bleib so wie du bist. Happy Bir­th­day, Kosmonaut!

Diese Dia­show benö­tigt JavaScript.

Falls du bei der Jubi­lä­ums­aus­ga­be am 16. und 17. Juni dabei sein willst, dann sicher dir online eines der letz­ten Tickets. Viel­leicht trifft man sich ja. Mit dabei sind in diesem Jahr unter ande­rem Maeckes, OK Kid, Giant Rooks, SXTN, Hayiti, Voodoo Jür­gens, Mine, Motrip, 187 Stras­sen­ban­de, Bil­der­buch, Edi­tors, Deich­kind und natür­lich der gehei­me Head­liner. Welche Künst­ler dich noch erwar­ten, erfährst du auf der offi­zi­el­len Web­sei­te. Ich freu’ mich drauf!

Kommentar verfassen