Skip to content

Kategorie: Konzertansichten

Maeckes bei „Rock am Kopp“.

Es ist Som­mer - höchs­te Zeit für die ein oder ande­re musi­ka­li­sche Frei­luft­ver­an­stal­tung. So auch in Chem­nitz, wo am 17. Juni die dies­jäh­rig zwei­te Auf­la­ge von „Rock am Kopp“ vor dem Karl-Marx-Monu­ment auf der Brü­cken­stra­ße statt­fand. Zu Gast war die Band um den Stutt­gar­ter Hip-Hop-Künst­ler Maeckes, der auch gleich sei­nen befreun­de­ten Musi­ker Tris­tan Brusch im Schlepp­tau hat­te.

Wei­ter­le­sen Maeckes bei „Rock am Kopp“.

1 Comment

Dritte Pockauer Musiknacht.

Als im Jahr 2010 anläss­lich des 125-jäh­ri­gen Bestehens der Kirch­ge­mein­de Pockau die ers­te Musik­nacht geplant und durch­ge­führt wur­de, wuss­te nie­mand wie gut die Ver­an­stal­tung im wahrs­ten Wort­sinn „Anklang“ fin­den wür­de. Nach einer zwei­ten Aus­ga­be im 2013 fand am 11. Juni nun die drit­te Pockau­er Musik­nacht statt. Neben Musi­kern aus dem Ort selbst gaben sich auch Gäs­te aus Nah und Fern die Ehre. Eini­ge Ein­drü­cke.

Wei­ter­le­sen Drit­te Pockau­er Musik­nacht.

Schreibe einen Kommentar

Romano im Atomino.

Wer in der aktu­el­len Musik­welt bestehen will, darf nicht nur auf Qua­li­tät set­zen, son­dern soll­te auch eine Kunst­fi­gur dar­stel­len. Mit Mit­tel­schei­tel, gefloch­te­nen Zöp­fen, Trai­nings­ho­se und Bom­ber­ja­cke macht der aus Ber­lin stam­men­de Roman Gei­ke ali­as Roma­no also vie­les rich­tig. Doch wie gibt sich der taf­fe Rap­per im Live-Kon­zert? Am Sams­tag gab er im Chem­nit­zer Sze­ne-Club Atomi­no ein furio­ses Gast­spiel.

Wei­ter­le­sen Roma­no im Atomi­no.

Schreibe einen Kommentar

Im Musical „Das Wunder von Bern“.

Musik spielt in mei­nem Leben eine wich­ti­ge Rol­le. Umso ver­wun­der­li­cher ist es wohl, dass ich bis­her kein ein­zi­ges Musi­cal live besucht habe. Das soll­te sich im Rah­men mei­nes Ham­burg-Kurz­trips ändern. Spon­tan ging es ins Sta­ge Thea­ter an der Elbe zum Fuß­ball-Epos „Das Wun­der von Bern“, das auf den gleich­na­mi­gen Film von Sön­ke Wort­mann basiert und bei mir einen blei­ben­den Ein­druck hin­ter­las­sen hat. Eini­ge ver­ba­le Impres­sio­nen.

Wei­ter­le­sen Im Musi­cal „Das Wun­der von Bern“.

Schreibe einen Kommentar

Bodo Wartkes „Swingende Notwendigkeit“.

Humor­vol­le, sich rei­men­de Tex­te ver­packt mit anspruchs­vol­ler Kla­vier­mu­sik: Das ist Bodo Wart­ke, der wohl bes­te und bekann­tes­te Musik­ka­ba­ret­tist unse­rer Zeit. Am 5. März war er in der Chem­nit­zer Stadt­hal­le zu Gast, um in orches­tra­ler Form gemein­sam mit dem „Capi­tal Dance Orches­tra“ sein aktu­el­les Best-Of-Pro­gramm „Swin­gen­de Not­wen­dig­keit“ zu Gehör zu brin­gen. Eini­ge ver­ba­le Ein­drü­cke vom musi­ka­li­schen Wit­ze-Spek­ta­kel.

Wei­ter­le­sen Bodo Wart­kes „Swin­gen­de Not­wen­dig­keit“.

Schreibe einen Kommentar

Trettmann im „Kitschkrieg“.

Dia­lek­te sind in der Musik eher sel­ten anzu­tref­fen - vor allem der unge­lieb­te säch­si­sche. Doch der Hip-Hop-Künst­ler Ste­fan Rich­ter ali­as Ron­ny Trett­mann mach­te dar­aus eine Tugend und kre­ierte so sei­ne eige­ne Stil­rich­tung zwi­schen Urban, Pop, Reg­gae und Elec­tro. Auch die kom­mer­zia­li­sier­te Dan­ce­hall-Sze­ne bekam damals ihr Fett weg. Am 23. Janu­ar prä­sen­tier­te der Leip­zi­ger neue Tracks. Bleibt der selbst­er­nann­te „Dan­ce­hall-Direk­tor“ sei­ner Linie treu?

Wei­ter­le­sen Trett­mann im „Kitsch­krieg“.

Schreibe einen Kommentar

Kosmonaut 2015. Das war der Festival-Samstag.

Nach einem fan­tas­ti­schen ers­ten Fes­ti­val­tag lock­te der Sams­tag mit wei­te­ren musi­ka­li­schen Höhe­punk­ten wie Future Islands, K.I.Z oder Kraft­klub. Doch Petrus woll­te anschei­nend nicht so wie die gut gelaun­ten Fans und Besu­cher: Dies­mal mach­te das reg­ne­ri­sche „Sommer“-Wetter einen Strich durch die Rech­nung.

Wei­ter­le­sen Kos­mo­naut 2015. Das war der Fes­ti­val-Sams­tag.

Schreibe einen Kommentar

Kosmonaut 2015. Das war der Festival-Freitag.

Die Jungs von Kraft­klub freu­ten sich am 26. Juni wie Bol­le, als sie die ers­ten der ins­ge­samt 13.000 Gäs­te auf dem Fes­ti­val­ge­län­de am Ober­ra­ben­stei­ner Stau­see begrü­ßen durf­ten. Zum drit­ten Mal luden die fünf Chem­nit­zer in den Wes­ten ihrer Hei­mat­stadt. Mit dabei waren am ers­ten Fes­ti­val­tag unter ande­rem The Majo­ri­ty Says, Thees Uhl­mann, die Beats­steaks und der omi­nö­se „Gehei­me Head­li­ner“, der wie­der im Vor­feld erra­ten wer­den durf­te.

Wei­ter­le­sen Kos­mo­naut 2015. Das war der Fes­ti­val-Frei­tag.

1 Comment