Skip to content

IFA 2013 — Der 3. (und letzte) Tag

Mein drit­ter und let­zter Mes­se­tag startete mit einiger Zeit im Auto, denn zum und um das Messegelände ging so gut wie gar nichts. Als das Fahrzeug dann am Olympias­ta­dion geparkt war, ging es mit dem Shut­tle zum Gelände. Auf dem Plan standen Besuche der restlichen großen, aber auch kleinen Her­steller.

Die kleinen asi­atis­chen Unternehmen waren in ein­er speziellen Halle zu find­en, die der Bus direkt anfuhr. Dort ver­schaffte ich mir einen Überblick, was im Land der aufge­hen­den Sonne ger­ade entwick­elt wird. Mein Ein­druck der Mobil­funkstände: Chi­na, Tai­wan und Co sind zurzeit in ein­er starken Entwick­lungsphase. Die Hard­ware ist gewiss nicht High-End, doch für den Otto-Nor­malver­brauch­er vol­lkom­men aus­re­ichend. Die Preise dage­gen sind unschlag­bar. Beispiel Innos: Das kleine 4‑Zoll-Gerät kostet 80$, der große Brud­er mit 5‑Zoll-Dis­play gün­stige 200$. Auf­grund ein­er direk­ten Part­ner­schaft mit Qual­comm sind neueste Chips garantiert und als Betrieb­ssys­tem kommt Android, Ende des Jahres auch Win­dows Phone 8 zum Ein­satz. Lei­der ist eine Mark­te­in­führung in Deutsch­land zurzeit nicht geplant.

Weit­er ging es unter anderem zu Pana­son­ic, Nokia und natür­lich HTC, die auf der Messe das neue blaue One und das Mit­telk­lassegerät Desire 500 zeigten. Es fol­gten Besuche der Stände von LG, Philips und Sam­sung. Dort war ich auf die Smart­watch Gear und neue Tablets ges­pan­nt. Doch schnell machte sich Ernüchterung bre­it: Für einen Verkauf­spreis von 299€ ist das Gerät mehr als ent­täuschend. Auch das neue Note 3 und die 10-Zoll Tablets wussten nicht wirk­lich zu überzeu­gen. Mehr her macht­en da doch die Ultra-HD-TVs des Her­stellers: Neben herkömm­lich ger­aden LED-Bild­schir­men wur­den auch gebo­gene (engl. curved) Dis­plays gezeigt. Verblüf­fend, welch­es Schär­fe­plus die Geräte gegenüber “nor­malen” HD haben.

Danach stand der chi­ne­sis­che Her­steller Leno­vo auf dem Plan, der neben Ultra­books und Con­vert­ibles auch Smart­phones und Tablets präsen­tierte, die allerd­ings in Deutsch­land nicht ver­trieben wer­den. Auch Acer ver­sucht mehr und mehr im Smart­pho­negeschäft Fuß zu fassen und zeigte neue Tablets und Mobil­tele­fone. Abschließend schaute ich mich bei Huawei, Nikon und Gib­son um. Danach ging es wieder gen Heimat und drei tolle Mes­se­tage gin­gen damit zu Ende.

 

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen